5210 Windisch, 17./18. Januar 2020

 

 

Ölpreise zum Wochenende leicht tiefer  

 

Heute Freitag-Morgen starten die Ölnotierungen gegenüber gestern Donnerstag leicht tiefer in den Tag. Zuletzt haben sich die Ölpreise leicht abwärts orientiert, ebenso auch der Dollarkurs. 

Momentan können Verbraucher noch mit Abschlägen rechnen, denn die börsengehandelten Rohölpreise bekamen am Mittwoch einen Dämpfer. Grund war die Veröffentlichung des OPEC-Monatsberichts sowie der wöchentlichen US-Ölbestände.

Am vergangenen Mittwoch haben die USA und China das Teilabkommen Phase 1 unterzeichnet, da die meisten Strafzölle jedoch weiterhin beibehalten werden, bleibt abzuwarten, ob dieses der Wirtschaft einen maßgeblichen Schub verleihen wird. 

Abzuwarten bleibt auch, ob die chinesische Wirtschaft nach Unterzeichnung des Teilabkommens zwischen Washington und Peking wieder an Fahrt aufnehmen kann. Obwohl China seine Importe aus den USA im Rahmen des Abkommens in den kommenden zwei Jahren deutlich steigern will, zeigte sich die US-Regierung bislang nicht sehr entgegenkommend, was die Aufhebung der bisherigen Strafzölle auf chinesische Importgüter geht. Unterdessen könnte die EU das Teilabkommen anfechten. 

Aktuell liegt der Ölpreis im Vergleich zum Sommer 19‘ aber ca. Fr. 4.00 per 100 Liter tiefer, also eine gute Gelegenheit, Heizöl bereits jetzt zu bestellen, auch mit Lieferung im Frühling/Sommer 2020. 

> Dollarkurs: 0,9647 (07.30 Uhr)

> Rheinfracht: CHF 24.50