MARKTNEWS                                                           Dienstag, 31. Januar 2023

 Letztes Update; Dienstag, 31. Januar 2023; 08.55 Uhr                                 

Heizölpreise wieder auf Langzeittief             

Per heute Dienstag, 31. Januar 2023 erreichen die Heizölpreise wieder das Langzeittief und waren nicht mehr so günstig seit über 11 Monaten. Die Ölpreise an den internationalen Warenterminmärkten haben nach den Abschlägen vom späten Freitagshandel auch gestern wieder deutliche Verluste hinnehmen müssen und gehen somit weiter abwärts.

Obwohl die Unsicherheit im Nahen Osten nach einem Drohnenangriff auf eine Militäreinheit im Iran wieder zugenommen hat und sich das Flugaufkommen in China seit Anfang Dezember mehr als verdreifacht und die Kerosinnachfrage nach oben getrieben hat, blieben die Erholungsversuche am Ölmarkt gestern eher zaghaft und die Rohölpreise rutschten bis zum Handelsschluss weiter ab.
Verantwortlich hierfür ist wohl die Unsicherheit vor den Notenbanksitzungen und dem Treffen der OPEC Morgen Mittwoch, 1. Februar 2023. Bei letzterem sollte es aber wohl keine Überraschung geben, denn bereits im Vorfeld sickerte seitens verschiedener Delegierten bereits durch, dass es wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu keinen Änderungen der Fördermengen kommen wird.

Druck auf den Ölkomplex brachten in letzter Zeit auch immer wieder schwache Wirtschafts-prognosen, auch seitens des Internationalen Währungsfonds (IWF). Dieser sieht jedoch die Aussichten mittlerweile weniger düster und erwartet nun ein globales Wachstum um 2,9 statt wie zuletzt 2,7 Prozent.

Die heute Morgen veröffentlichten Konjunkturdaten aus China verstärken diese Einschätzung. Der Einkaufsmanagerindex aus dem Gewerbe signalisiert mit 50,1 Punkten ebenso Wachstum wie das Pendant aus dem Dienstleistungssektor, das per Januar mit 54,4 Punkten veröffentlicht wurde. Beide Werte liegen deutlich über der Erwartung von 49,8 bzw. 52 Punkten. Die Notierungen sind derzeit so niedrig wie seit 11 Monaten nicht mehr und entsprechend ist das Interesse am Heizölkauf in den letzten Tagen wieder deutlich angestiegen.

Empfehlung: Wer auf der sicheren Seite stehen will, sollte bereits jetzt seinen Vorrat aufstocken, zumal in der langfristigen Betrachtung die Monate Januar und Februar stets der günstigste Bestellzeitraum war.  

 

Unsere Marktbeurteilung ist eine Momentaufnahme von heute Vormittag. Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der internationalen Rohöl- und Produktnotierungen. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von weiteren Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

 

Voegtlin-Meyer AG…. mit Energie unterwegs

Aumattstrasse 2, CH-5210 Windisch, Tel. 056 460 05 05 / Fax 056 460 05 63

www.voegtlin-meyer.ch / info@voegtlin-meyer.ch