5210 Windisch, 17.10.2019

Ölpreise im frühen Handel unverändert

Heute Donnerstag früh starten die Ölnotierungen mehr oder weniger unverändert in den Tag. Nachdem die Preise gestern Nachmittag noch leicht angezogen haben, konnte sich die Lage gegen Abend mit leichten Preiskorrekturen nach unten wieder stabilisieren.

Die anhaltenden Spannungen zwischen den USA und dem Iran könnten wieder zunehmen, nachdem es Gerüchte gibt, die USA könnte, als Antwort auf die Angriffe auf saudische Ölanlagen im September einen Cyberangriff auf die iranische Infrastruktur durchgeführt haben. Der Iran unterdessen gibt an, dass die Attacke auf einen seiner Öltanker am vergangenen Freitag von einem Boot aus mittels Raketenwerfer durchgeführt worden sei.

Marktteilnehmer gehen davon aus, dass die Opec im Dezember 19' weitere Produktionskürzungen beschliessen wird, um die Ölpreise zu stabilisieren. Diese Ankündigung hat auch bereits der Generalsekretär der Opec, Mohammad Barkindo so angesprochen. Kurzfristig ist es der Brexit Grossbritanniens (Austritt aus der EU), mittelfristig der Handelsstreit zwischen USA und China sowie die Opec Entscheidung Anfang Dezember 19, die vor allem im Fokus stehen. 

In den vergangen Tagen hat die Heizsaison 2019/2020 in Mittel- und Westeuropa bereits wieder begonnen. Wir empfehlen, eine Tankmessung umgehend vorzunehmen, um zu verhindern, dass der Tankinhalt ausgeht.   

. Dollarkurs: 0.9936 (08.00 Uhr)

. Rheinfracht: Fr. 32.00