Genaue Abrechnung mit WIGA

Die WIGA-Abfuhr ist unsere Spezialität

 

Schritt 1

Transponder

An jedem Container wird ein Transponder montiert. Dieser dient für die Identifikation bei der Wägung.

Schritt 2

Leerung 

Der Container wird bei der Leerung am Fahrzeug gewogen.  Zuerst wird der Container vor der Leerung gewogen, und einmal nach der Leerung. So errechnet sich das Gewicht der Ware.

Schritt 3

Datenchip 

Alle Wägungen werden auf einem Datenchip im Fahrzeug gespeichert. Diese Karten werden täglich von der Administration in unser System importiert.

Schritt 4

Import 

Die Dateien von den Chipkarten werden täglich ins System importiert und den entsprechenden Kunden zugewiesen. Anhand dieser Daten werden die Rechnungen erstellt.

Wägen      Identifizieren      Genau      Abrechnen


Funktionsmodell WIGA
Der Kunde sammelt das Grau- oder Grüngut in einem genormten Container. Dieser ist mit einem Identifikationschip ausgerüstet. Beim Heben des Containers wird dieser identifiziert und gewogen. Datum, Uhrzeit, Kundenname und Gewicht werden im Bordcomputer gespeichert. Die Rechnungsstellung erfolgt periodisch anhand der ausgewerteten Daten.


Vorteile:

  • Präzise, verursachergerechte Abrechnung direkt mit dem Kunden/Inhaber des Containers
  • Administrative Entlastung für Gemeinde
  • Bezug von Container und ID-Chip direkt bei uns möglich

 

Jetzt von WIGA profitieren

• Gemeinden, die ihre Grau- und Grüngutabfuhr inklusive WIGA-Vorteile über uns organisieren möchten.

• Haushalte und Firmen in durch uns betreuten Gemeinden, die mit WIGA nur jene Kosten tragen möchten, die sie tatsächlich verursachen.

Wir beraten Sie gerne!

Die praktischen Entsorgungsbehälter von Voegtlin-Meyer

Möchten Sie Entsorgungscontainer für Grau- und Grüngut bestellen? Hier finden Sie unser Angebot